East Village, Soho, Tribeca und etwas Times Square

Geplant war der Besuch eines Kunstmarktes zwischen East Village und Greenwich Village am Washington Square Park. Mal kurz East Village anschauen hat dazu geführt, dass ich um 15:30 Uhr auf dem Kunstmarkt war und mir letztlich nur ein paar Stände angeschaut habe. Zu viel hat mich abgelenkt. Schöne kleine Straßen mit Cafés, Wandmalereien, außergewöhnlichen Geschäften, im Tompkins Square Park eine Weile gesessen und die Hunde im gesonderten ‚Gehege‘ angeschaut. Dabei fasziniert gewesen von einem Mann mit seinem Boarder Collie. Bzw eigentlich waren es zwei, ein ganz schüchterner, der mein Herz erobert hatte, und ein total gewitzter, der auf viele Kommandos gehört hat. Und die musste der Trainer/Besitzer nicht einmal besonders laut sprechen oder betonen. Er hat ihn erst weggeschickt, dann hat der Hund sich hinter Leuten versteckt und sich dort auf den Boden geduckt, immer sein Herrchen beobachtend. Der hat ihm dann Kommandos gegeben wie renn um den Platz, dabei ist er über niedrige Zäune gesprungen und zum Abschluss hat er eine Frisbee-Scheibe gefangen und ist mit dieser zurück gekommen. Hört sich banal an, war aber ein eingespieltes Team. 

Im selben Park dann noch kurz Stopp bei den Skatern gemacht. Es waren wohl so viele versammelt, weil der Platz mit einem neue Boden belegt werden soll, was das aus für die Skater bedeutet hätte.
Dann ein wenig in die falsche Richtung gelaufen, eine Bluse im Second Hand Laden und eine Uhr in einem Schmuckladen gekauft, im Supermarkt klein geschnippeltes Obst gekauft, irgendwo natürlich auch einen Cheeseburger (McDonalds ist immer gut für einen Toilettenbesuch) erstanden, über einen Flohmarkt (klein, nur eine Straße entlang, wahrscheinlich von den Bewohnern initiiert) gelaufen und schließlich am Kunstmarkt angekommen. Dort wie gesagt nur einige Stände angeschaut und weiter direkt zum Washington Square Park gelaufen. Eine Bulldogge hat die Aufmerksamkeit vieler Menschen erregt. Sie stand mit den Vorderpfoten auf einem Skatebrett und rollte sich alleine weiter. Am Ende angekommen wurde sie unleidlich, Herrchen sollte das Skateboard wieder drehen. Zu Fuß schien sie auch nicht mehr so gut zu sein. Sie stellte sich auch komplett auf’s Skateboard und ließ sich anstoßen und später hatte ich gesehen, wie Herrchen sie auf dem Board hinterher gezogen hat während er selbst auf einem anderen Skateboard gefahren ist. Waren ein super Team.

Noch ne kleine Show auf dem Platz angesehen, bei der sich ein paar Leute hintereinander stellen sollten und einer über sie drüber gesprungen ist. Vorher viel Theater, nett gemacht, Interaktion mit den Besuchern, schlauerweise Geld eingesammelt bevor der Sprung durchgeführt wurde. Müsste ihn als Video haben.

Und weil ich noch nicht genug gesehen hatte, bin ich noch die Lafayette Straße bis Chinatown heruntergelaufen, dann in die U-Bahn wieder Uptown bis zum Times Square gefahren, den ich am Abend erleben wollte. Ich kam genau zum richtigen Zeitpunkt an, wunderte mich über extrem laute Musik. Am Straßenrand standen viele Menschen und dann sah ich diese merkwürdigen Fahrzeuge. Vorne zwei Räder, hinten eins, tolle beleuchtet, offen und mit viel Power und Lärm. Wäre das richtige Fahrzeug für mich 🙂
Falls jemand weiß, wie die heißen, mal Bescheid geben.

  • Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.