Whitney Museum,High Line und Sonnenuntergang über Manhattan

Morgens etwas länger geschlafen, dann auf zum Whitney Museum, welches erst um 10:30 Uhr öffnet. Dort ist zur Zeit die Biennal als Hauptausstellung. Ich wollte in erster Linie Edward Hopper Bilder schauen. Leider war nur ein kleiner Abschnitt mit seinen Bildern da. Im Internet auf der Webseite des Museums werden 3156 Arbeiten von ihm gezeigt: https://whitney.org/artists/621 aber hätte ich besser aufgepasst, wäre mir vielleicht nicht entgangen, dass nur an den ersten 13 Bildern ‚Floor 7‘ steht. Und die habe ich dann auch gesehen. Nicht so überwältigend. Ansonsten den Rest der Bestandsbilder im 7. Stock angeschaut und einmal durch die Stockwerke der Biennale gehuscht. Und natürlich sie Aussicht von der bzw. den Terrassen bewundert. Nach zwei Stunden war ich dann wieder draußen. Für 25$ nicht gerade ein Schnäppchen, aber Museumseintritte kosten fast alle so viel, zumindest die großen, bekannten. 

Schön ist, dass direkt am Whitney Museum auch die High Line anfängt (oder endet), eine alte Bahntrasse, die stillgelegt wurde und nun zum Spazierengehen einlädt, da sie schön begrünt wurde. Ich bin einen Teilbereich gelaufen. Bis zu dem Bereich des Parkplatzes (‚Massenautohaltung‘), dann unten die 10th Avenue zurück, noch einen Blick in die Halle ‚Artists & Flees‘ geworfen (Künstler haben jeweils einen kleinen Stand, wo sie ihre Sachen anbieten, wie eine Art Messestand), dort ein paar Karten gekauft und dann zurück zur U-Bahn 14th Street gegangen und nach Hause gefahren. Viel Zeit hatte ich gar nicht. Stativ geschnappt und los ging’s zu den Abendaufnahmen. Das schöne Abendlicht, mit dem die Manhattan Brücke noch beleuchtet wurde habe ich verpasst. Mein ausgewählter Platz, der kleine Hügel, von wo aus ich gestern Vormittag Fotos gemacht hatte, war abgesperrt. Ob nur am Abend oder grundsätzlich vielleicht nur am Wochenende geöffnet, kann ich nicht sagen. Trotzdem dann einen schönen Platz gefunden und mein Stativ neben ein anderes aufgestellt.

 

  • Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.